Startseite

Die Heilige Birma, Rassekatze in seal-point und seal-tabby-point

In die Heilige Birma verliebte ich mich vor vielen Jahren aufgrund ihrer Charakterbeschreibung. Ich suchte eine Rassekatze, die ich problemlos in der Wohnung halten kann, ohne dabei das Gefühl zu haben, ihr ein Stück ihrer Lebensqualität zu nehmen oder sie gar einzusperren. Als ich diese Katze dann live sah, war es um mich geschehen. Diese Rasse ist eine Erscheinung. Schaut man in ihre tiefblauen Augen, schaut man in die Tiefen eines Ozeans. Aber ihr unfassbar liebevoller und sanftmütiger Charakter lässt selbst ihr Augen verblassen einfach alles.

Nun möchte ich euch hier nicht vorschwärmen, wie toll doch diese Rasse ist. Überzeugt euch selbst!Lest auf den folgenden Seiten über die Heilige Birma und wenn es möglich ist, schaut euch sich diese Tiere einmal live an und lasst euch verführen und verzaubern. Gern dürft ihr auch uns und unsere Birmchen besuchen und zur Probe kuscheln.

Die Heilige Birma ist eine reine Zuchtkatze. Um ihre Herkunft ranken sich geheimnisvolle Mythen und Geschichten. Wahrscheinlich stammt die Heilige Birma aus einer Kreuzung von Siamesen, Angorakatzen und thailändischen Hauskatzen ab. Fakt ist, dass die ersten Zuchtbemühungen zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Frankreich zu finden sind. Dann kam der 2. Weltkrieg, den nur wenige Tiere dieser Rasse Birma überlebten. Und wieder wurde in Frankreich mit dem “Wiederaufbau” dieser Rasse begonnen. Ab den 50er Jahren wurden mehr und mehr Birmas auch außerhalb der Grenzen von Frankreich gezüchtet.

Ihr möchtet mehr über diese wundervolle Katzenrasse erfahren? Dann findet ihr auf den nachfolgenden Seiten viel Informatives zur Rasse der Heiligen Birma:

  • Mythos
  • Erscheinungsbild
  • Wesensart
  • Farben
  • Fellpflege
Seitenabschluss Cattery "von der weißen Fee"